• Demo Image

    Moderne Technologien

    ermöglichen eigenständiges Arbeiten

  • Demo Image

    Selbstvertrauen!

    Guter Unterricht ermöglicht Erfolge!

  • Demo Image

    Bildung hat Zukunft!

    Wir unterstützen Sie!

  • Demo Image

    Entspannen Sie sich!

    In der neuen Mensa!

  • Demo Image

    Das Ziel im Blick

    ist die Schule erfolgreicher!

  • Demo Image

    Berufskolleg Neandertal

    Lern dich fit!

  • Demo Image

    Zeit zum Lernen!

    Nichts kann Nachdenken ersetzen!

  • Demo Image

    Lernen mit Spaß!

    Dann fällt die Arbeit leichter!

  • Demo Image

    Selbstständiges Arbeiten!

    Eigenverantwortliches Lernen wirkt länger!

Abschlüsse und Ausbildungen

Noch unschlüssig? Oder einfach irritiert?

Unser Angebot an möglichen Abschlüssen ist groß! Verschaffe dir einen Überblick und damit Klarheit!

Infos

Kreismeistertitel im Handball zurückgeholt!

Am 29.10. stand das Finalturnier der Wettkampfklasse I der Jungen im Handball auf dem Programm und das BK Neandertal reiste wieder mit einer schlagkräftigen Truppe nach Wülfrath in die Fliethe. Das Ziel war ganz klar das Zurückholen des Titels, der im letzten Schuljahr unglücklich abgegeben werden musste.

Nach einer gemeinsamen Trainingseinheit in der schuleigenen Sporthalle war sich die Mannschaft ihrer Stärke ziemlich sicher. Schließlich galt es, die orangenen Kreismeister-T Shirts zu gewinnen.
So gingen die Jungs sehr konzentriert in das erste Spiel gegen das Immanuel-Kant-Gymnasium aus Heiligenhaus und konnten das Spiel auch mit 19:16 gewinnen.
Im zweiten Spiel schlug die dritte Mannschaft, das Gymnasium Haan, die Heilgenhauser, trotz fehlender Auswechselspieler, deutlich mit 23:11.
Nun hieß es für das BKN also, konzentriert gegen die kleine Besetzung aus Haan vor allem in der Abwehr zur Sache zu gehen. Das gelang auch in der ersten Halbzeit, nur leider wurde der gegnerische Torwart zu Beginn völlig unterschätzt und man ging nur mit einem 1 Tor-Vorsprung in die Halbzeit. In der zweiten Halbzeit dann kamen alle Spieler zum Einsatz und es setzte sich die breite Bank gegen konditionell nachlassende Haaner durch, so dass das Spiel mit 19:13 gewonnen wurde und auch die orangenen Shirts verdientermaßen die Besitzer wechselten.

Flyer für Anfänger

Wer unterrichtet mich bei den Friseuren? Was muss ich beachten? Diese und andere Fragen beantwortet unser Flyer für Anfänger.

Fairplay geht vor! AHR-F Sportfest

Beim Betreten der Sporthalle am 4. Oktober kommt man unweigerlich ins Grinsen. Die Gruppierungen der einzelnen AHF-Klassen (Abitur, Freizeitsportleiter) gleichen mehr einer großen Karnevalsveranstaltung als einem eifrigen Wetteifern gegeneinander:

„Der Spaß steht im Vordergrund!“ betonen die Initiatoren des Schüler-Lehrer-Teams. Denn neben verschiedenen Sportspielen, welche im Turniermodus unter den Klassen ausgetragen werden, sammeln Schülerinnen und Schüler (und Klassenlehrer/innen) eifrig weitere Punkte für die Gesamtwertung.

Jede Klasse verkleidet sich gemäß einem selbstgewählten Motto und auch die Klassenleitungen mischen munter mit. So kommt es zu Begegnungen beim Ultimate Frisbee von Jugendlichen in bunten Tierkostümen und den in Windeln und Schnuller auflaufenden Elftklässern.

Das Konzept, dass nicht nur die sportliche Leistungsfähigkeit, sondern auch Know-how und Kreativität bewertet werden, geht auf. Der abwechslungsreiche Modus sorgt für Spannung und jede Menge Spaß. Im Bereich „Wissen“ knobeln Schüler/innen an verzwickten Lösungswegen und haben dafür solange Zeit, wie ihre Mitschüler ihnen Ratezeit verschaffen. Dies ermöglichen Jonas und Valentin, indem sie im Wechsel Situps machen, bis ihre Klassenkammeraden die Zahlenkombination entschlüsseln. Schülerschiedsrichter regeln die Abläufe, doch weitestgehend setzt sich der Fairplay-Gedanke durch.

Eine unabhängige (Lehrer-)Jury bewertet außerdem den Auftritt und die Kostümierung der Klassen. Der Live-Walk und die Modelpose der Klassenlehrer/innen werden von der gesamten Halle lautstark begleitet. Auch wenn Sportlehrer in bunten Leggins, Federboa und Haarschmuck ein ungewohnt erheiterndes Bild hinterlassen, so freuen sich Schüler wie Kollegen über ein lustiges, faires und buntes AHF-Sportfest am Berufskolleg Neandertal.

Das BK Neandertal ist Kreismeister der Schulen im Fußball

Mit 15 tatkräftigen Jungs und einer entschlossenen Lehrerin hieß es am 02.10.13 um kurz vor vier: Das BK Neandertal hat den Titel.

Nachdem in den Wochen zuvor jeden Montag trainiert und eine Auswahl an Spielern getroffen worden war, lief am 02.10 der Ball am Erbacher Berg - und das erstaunlich gut. Anders als in den Jahren zuvor schafften es die Spieler aus unterschiedlichsten Klassen und Vereinen, eine geschlossene Mannschaftsleistung auf den Platz zu bringen.
Mit zwei souveränen Siegen (3:0 /3:0) in der Vorrunde zog das BK Neandertal in die Finalgruppe ein. Mit etwas Pech ging die erste Partie dort nur 2:2 unentschieden aus, sodass im letzten Spiel ein Sieg her musste. Mit einer glänzend aufgelegten Offensive wurden dann nach einer Kampfbetonten ersten Halbzeit immer bessere Chancen herausgespielt, von denen dann zwei endlich ihr Ziel fanden. Nach zwanzig Minuten war der Endstand dann ganz klar und verdient 2:0 und nach grauen Zeiten von glanz- und sieglosen Jahren zuvor hielten die Spieler ihre grünen Sieger-T-Shirts in den Händen.

Kreismeister 2014 óle jubelten die Fußballmädchen des BK Neandertals aus Mettmann nachmittags am 08. Oktober 2014!

Nachdem die Jungen des Berufskollegs bereits eine Woche vorher den Titel holten, zogen die Mädchen nach. Mit nur einem Vorbereitungstraining zogen die motivierten Mädels aus verschiedenen Klassen unter der Betreuerin Alrun Melcher los nach Ratingen. Dort angekommen wurde bereits im ersten Spiel deutlich, wie stark diese Mannschaft ist. Mit viel Ballgefühl und Teamfähigkeit gewannen sie das erste Spiel verdient 10 zu 0 gegen das Dietrich-Bonhoeffer-Gymnasium Ratingen. Motiviert und ehrgeizig zogen sie weiter in das zweite Spiel gegen die Martin-Luther-King-Gesamtschule Ratingen. Durch variierende Passkombinationen und präzise Torschüsse wurde auch in diesem Spiel schnell klar, wer die bessere Mannschaft ist. Am Ende gewannen die Mädels des BK Neandertals 6:0.
Nun war nur noch ein Spiel zu spielen, ein Spiel bis zum Sieg. Ein Spiel gegen den stärksten Gegner, gegen die Bettine-von-Amin-Gesamtschule Langenfeld, was auch in den ersten Minuten deutlich wurde. Nach wenigen Minuten lagen die Mädchen des Berufskollegs 0:1 hinten. Aber keiner der Spielerinnen kam auch nur der Gedanke, den Kopf in den Sand zu stecken, sodass sie schnell das 1:1 hinterher schickten. Es war ein sehr spannendes Spiel, sodass auch die Betreuerin Alrun Melcher bis zum Ende mitfiebern musste. Im weiteren Spielverlauf wurde jedoch deutlich, dass die Mettmanner den Langenfeldern ein Stück überlegen waren, sodass das Endergebnis ein verdientes 4:2 war.
Das Berufskolleg hat in allen Spielen gezeigt, wer der Chef auf dem Platz ist, sodass sie sich verdient Kreismeister 2014 nennen dürfen!

Für das Berufskolleg Neandertal spielten: Katharina Brzeski, Julia Tracht, Anna Milinski, Michelle Mittelmann, Svenja Freesmann, Natascha Buchriegler, Manuela Garbe, Jasmin Weide, Malin Hohmann und Leah Adams

Bäume im Mettmanner Stadtwald

Die folgenden Einträge für die Ansicht mit einem Smartphone optimiert:

Ergänzungen folgen...

Was soll das?

BHT112Wir, die BHT112 der Höheren Berufsfachschule für Holztechnik informieren Nichts-Ahnende und Interessierte über die verschiedenen Baum- und Holzarten, in unserem Mettmanner Stadtwald:

Die hier folgenden Präsentationen beinhalten Informationen zu exakt den Bäumen die auch im Mettmanner Stadtwald wiederzufinden sind. Jeder Baum der präsentiert wird, ist mit einem sogenannten „QR-Code“ versehen, den man mit dem Smartphone, mit einer App, scannen und daraufhin auf die zutreffende Seite des Baumes verlinkt wird. Die QR-Codes an den Bäumen sind noch ein Provisorium, erhalten bald noch eine offizielle, dauerhafte Form.

 

 

Niederländische Fotographie trifft deutsches Grafikdesign

Schülerinnen und Schüler des Fachbereichs Gestaltung gestalten gemeinsam mit Studenten der Fotovakschool Venlo Plakate.

In einem anderen Land und doch ganz nah. In Venlo werden an der Fotovakschool junge Menschen zu Fotografen ausgebildet. Im Berufskolleg Neandertal machen ebenso junge Menschen die Fachhochschulreife oder eine Berufsausbildung zur staatlich geprüften Gestaltungstechnischen Assistentin.

Rhein Ruhr Azubi Cup

3. Platz beim Rhein Ruhr Azubi Cup.
Um die besonderen Spezialitäten des Bäckerhandwerks zwischen Rhein und Ruhr ging es am 4. Oktober 2010 in der Handwerkskammer in Düsseldorf. Selbst kreierte Produkte backen und daraus ein Schaufenster gestalten, das waren die Kernaufgaben des Wettbewerbs.
Unser Team des BK Neandertal bestand aus 3 Verkäuferinnen (Sabrina Brunelli, Nadire Erdogan, Angelique Strack) und 3 Bäckern ( Jan Diezmann, Phillip Herdmann, Mario Schmidt) des 3. Lehrjahres und holte den 3. Platz mit ihren Motto „Das Neandertal – verbindet Rhein und Ruhr“. Viele kreative Rezeptideen, wie das Jäger- und Sammlerbrot, die Beerentörtchen, die Tatzenbrötchen und nicht zuletzt der gebackene Neandertaler als Schaustück wurden von den Verkäuferinnen in einem Schaufenster zusammengestellt, welches dann von der Jury u.a. Professor Wolfgang Schulhoff, der Präsident der Handwerkskammer Düsseldorf, prämiert wurde. Ein überzeugender 3. Platz war das Ergebnis der Azubis des BK Neandertal, welcher mit 50,- € pro Person und einer Urkunde belohnt wurde.

Jens Einig

Mein Name ist Jens Einig und seit Herbst 2007 studiere ich Innenausbau in Rosenheim. Ursprünglich habe ich meine Ausbildung zum Tischler im Kreis Mettmann abgeschlossen. Danach habe ich mich nach dem Besuch der „Schnuppertage“ an der Hochschule Rosenheim für den Studiengang Innenausbau entschieden und eingeschrieben.

Lern Dich Fit: Berufsinformationstage 2014 in der Höheren Handelsschule

GVM bringt Schülern des Berufskollegs Neandertal Berufsbilder näher.

Schüler, Lehrer, Schulleitung, die Vertreter der Wirtschaft – alle waren sich einig:
die Berufsinformationstage der Höheren Handelsschule am Berufskolleg Neandertal,
die vor den Sommerferien in Kooperation mit der Mettmanner Gesellschaft
Verein (GVM) stattfanden, waren für alle Beteiligten ein großer Erfolg.

Tag der offenen Tür 2007

tagderoffenentuer2007.jpgAls Gast unseres sehr gut besuchten „Tages der offenen Tür“ konnte Schulleiterin Brigitte Schneider
am Samstag, 24.11.2007, auch den CDU-Landtagsabgeordneten Marc Ratajczak begrüßen.
Der Politiker - seit Oktober auch Vorsitzender des Fördervereins unseres Berufskollegs - besuchte
unter anderem die viel beachtete Ausstellung „ … und sie werden nicht mehr frei ihr ganzes Leben“
der Abiturklasse der Fachoberschule für Gestaltung (FOS 13). Die Ausstellung dokumentiert
ebenso anschaulich wie eindrucksvoll den Alltag von Kindern und Jugendlichen im Dritten Reich.
Politik-Lehrer Dr. Peter Enzenberger und Schüler Christian Kombüchen (links im Bild) begleiteten
Brigitte Schneider und Marc Ratajczak beim Gang durch die Ausstellung und wiesen fachkundig in
die Exponate ein.

JOBTRAIN: Das effektive Training für den Arbeitsmarkt

 

Seit 2006 existiert und agiert der gemeinnützige Verein, namens Jobtrain Berufskolleg Neandertal e. V., an unserer Schule.

 

In Form einer Schülerfirma fordert und fördert Jobtrain derzeit nicht ausbildungsfähige Jugendliche, so dass ein späteres Arbeitsverhältnis oder eine schulische Weiterbildungsmaßnahme bei sehr vielen Schülern Wirklichkeit werden kann.

 

Soziale Basisqualifikationen werden neben schulischen Leistungen des Niveaus der Jahrgangsstufe 8 der Hauptschule erworben. Die Schülerinnen und Schüler bleiben dafür ein ganzes Schuljahr im Klassenverband und übernehmen in den warmen Monaten die Pflege des schuleigenen Gartens und in der kalten Jahreszeit die Renovierung einzelner Schulräume. Dieses erfordert Ausdauer, Disziplin, handwerkliches Geschick und kann oft nur in Teamarbeit gewährleistet werden. So sind die jungen Menschen sehr gut für eine berufliche Integration vorbereitet, da sie zahlreiche Kompetenzen dazu gewonnen haben.

 

Wenn Sie selbst sich für die Aufnahme in dieser Lerngruppe interessieren, wenden Sie sich bitte an unser Sekretariat. Ihr Name wird dann auf der Anmeldeliste für die BIK Klasse vermerkt.

 

Wenn Sie benachteiligte Jugendliche unterstützen möchten oder in dem Verein mitarbeiten möchten, sind Sie herzlich bei Jobtrain willkommen. Bitte wenden Sie sich an:  julia.ternow@web.de

 

Kalenderwettbewerb gewonnen

Beim Kalenderwettbewerb 2007 der Firma DDH DigitalDruckHilden und der Werbeagentur Art & Print  hat Nicole Loeper, Schülerin der BK05 des Berufskollegs Neandertal, eine der besten Arbeiten eingereicht. Ihre Arbeit, eine Collage mit malerischen Anteilen im pointilistischen Stil, stellt das Rathaus von Ratingen dar. Sie wird im Kalender 2007 abgedruckt. Auch die Arbeiten ihrer Klassenkameradinnen wurden lobend hervorgehoben.

Jahresplanung

Der Ausbildungsberuf Maler und Lackierer, Fachrichtung Gestaltung und Instandsetzung, wird in zwölf berufsbezogenen Lernfeldern in drei Ausbildungsjahren unterrichtet. Darüber hinaus werden auch die allgemein bildenden Fächer Deutsch/Kommunikation, Wirtschaftslehre, Politik, Sport und Religion unterrrichtet, die allerdings nicht in jedem Ausbildungsjahr angeboten werden.

Noch ohne Ausbildungsplatz?

maedchen_auf_sofaWer noch keine Ausbildungsstelle gefunden hat, kann sich im Fachbereich „Jugendliche in Berufsgrundbildung" („JiB")
weiter qualifizieren, um seine Chancen auf dem Ausbildungsmarkt zu verbessern. Nähere Informationen können durch Anklicken der jeweiligen Schulform (Bildungsgang) und der entsprechenden Fachklasse auf der linken Seite abgerufen werden.

Abschluss im Bildungsgang Berufs-Orientierungs-Jahr (BOJ)

In diesem einjährigen Bildungsgang können die Schüler den Hauptschulabschluss nach Klasse 9 erwerben.

Infos zum Praktikum in der BFS-Gestaltung

gruppe_von_jugendlichenIn der zwei- und dreijährigen Berufsfachschule für gestaltungestechnische Assistenten ist ein achtwöchiges Praktikum obligatorisch. Es findet nach dem ersten bzw. nach dem zweiten Ausbildungsjahr vor den Sommerferien statt.
Der Sinn und Zweck dieser Ausbildungsphase ist vielschichtig: Die eigene Arbeitsweise wird in der Berufswelt erprobt, erste Kontakte zu potentiellen Arbeitgebern können geknüpft werden, sicherlich wird man den einen oder anderen Trick kennen lernen. Jedenfalls kann man die angestrebte berufliche Tätigkeit schon einmal testen.

Jubiläumslogo für Mettmanner Bauverein

Der Mettmanner Bauverein feiert im Jahr 2005 sein 100jähriges Bestehen. Zu diesem Anlass entwickeln die Schüler und Schülerinnen der Berufsfachschule für Gestaltungstechnische Assistenten ein Jubiläumssignet.

Zeichen für die Gemeinde

Die Evangelische Kirchengemeinde Mettmann läßt das Erscheinungsbild ihrer Gemeindezeitung "Im Blick" von Schülern der Berufsfachschule für Gestaltungstechnische Assistentinnen und Assistenten überarbeiten. Das Projekt entstand im Zusammenhang mit der Entwicklung eines Signets für die Gemeinde, die damit Ihre Einrichtungen im Stadtbild kennzeichnen möchte.

Hochglanzdesign

Im Rahmen der Feier des 1100jährigen Bestehens der Stadt Mettmann werden sich örtliche Unternehmen interessierten Jugendlichen im Rahmen eines Tags der Wirtschaft präsentieren. Für diese Ausstellung am 15. und 16. Mai 2004 wird die Oberstufe der zweijährigen Berufsfachschule für Gestaltungstechnische Assistenten nicht nur das Layout für die Einladungsmaterialien übernehmen: Darüber hinaus wird die Präsentation der Firma MONO GmbH von den Schülern und Schülerinnen dieses Berufsausbildungsganges konzipiert und medial vorbereitet. Das international bekannte Unternehmen ist vor allem für seine Edelstahl-Produkte bekannt. Eine glänzende Sache...

School meets business

Schüler der Berufsfachschule für Gestaltungstechnische Assistentinnen und Assistenten haben eine Schüler-GmbH gegründet: die designwerkstatt. In großer Eigenverantwortung werden reale Aufträge teilweise als Unterrichtsprojekt von Schülerinnen und Schülern umgesetzt.

Kurzer Film
zum Fachbereich Gestaltung

Einfach anklicken und genießen!

Bildungswege
im Berufskolleg Neandertal

Erfolgreiche Schullaufbahnen!
IconVielfältige
Beratungsangebote
IconViele
Bildungsgänge
IconInfos
zum Download
IconBesuchen Sie uns
am Tag der Offenen Tür