Berufsfachschule für gestaltungstechnische Assistentinnen / gestaltungstechnische Assistenten Schwerpunkt Grafikdesign

Eingangsvoraussetzung:
Mittlerer Schulabschluss (FOR)
Dauer:
3 Jahre
Beruflicher Abschluss:
Gestaltungstechnische Assistentin Gestaltungstechnischer Assistent
Schulabschluss:
Fachhochschulreife
Form:
Vollzeit
Informationen zum Bildungsgang

Die Ausbildung ist modular und fächerübergreifend strukturiert. So wird gewährleistet, dass Unterrichtsinhalte praxisnah vermittelt werden. Inhaltlich reichen die Module vom Piktogramm-Entwurf und Icon-Design über die Gestaltung von Logos und Signets bis hin zu komplexen Aufgabenstellungen wie die Entwicklung eines Corporate Designs für Unternehmen oder Organisationen. Die praktische Ausbildung findet größtenteils an PC-Arbeitsplätzen statt, ausgestattet mit moderner Hard- und Software. Um die technischen wie ästhetischen Kompetenzen der Schüler/innen zu erweitern, stehen unterschiedliche Werkstätten zur Verfügung: Digitales Fotostudio, Siebdruckwerkstatt, Werbetechnik-Atelier.

In das zweite Ausbildungsjahr ist ein achtwöchiges Praktikum integriert, in welchem die Schüler/innen ihr bisheriges Wissen zeigen und Berufserfahrung sammeln können. Es besteht auch die Möglichkeit – nach erfolgreichem Abschluss dieser Schulform (Berufsabschluss und FHR) - die einjährige Schulform FOS 13 zu besuchen, um die Allgemeine Hochschulreife zu erwerben.

Voraussetzungen

Mittlerer Schulabschluss (FOR) und gestalterische Eignung. Zur Überprüfung Ihrer gestalterischen Eignung laden wir Sie im Zusammenhang mit Ihrer Anmeldung ein. Details entnehmen Sie bitte den gesonderten Infoblättern (Eignungsprüfung & Mappenerstellung).

Abschluss

Der Bildungsgang bietet eine Doppelqualifikation: Die Fachhochschulreife ermöglicht das Studium an Fachhochschulen, während der Berufsabschluss nach Landesrecht „Staatlich geprüfte gestaltungstechnische Assistentin bzw. Staatlich geprüfter gestaltungstechnischer Assistent“ zu einer beruflichen Tätigkeit im Berufsfeld Grafik und Design befähigt. Hierbei sind Werbeagenturen, Multimedia-Agenturen, Druckereien und Grafikstudios typische Unternehmen.

Prüfung

Nach drei Jahren findet eine Prüfung statt, die aus zwei Teilen besteht, der Fachhochschulreifeprüfung und der Berufsabschlussprüfung.

Fächer

Der Unterricht ist in Modulen organisiert, die eine praxisnahe Ausbildung ermöglichen und modernen didaktischen Prinzipien entsprechen. Die Unterrichtsfächer teilen sich in die Berufsübergreifenden Fächer Deutsch/Kommunikation, Politik und Gesellschaftslehre, Sport/Gesundheitsförderung und Religionslehre sowie in die berufsbezogenen Fächer Gestaltungstechnik, Digitale Gestaltung, Verfahrenstechniken, Englisch, Mathematik und Wirtschaftslehre. Ein breites Angebot im Differenzierungsbereich schärft das individuelle gestalterische Profil.

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.